Das jahrgangsübergreifende Förderprogramm

  • Die Förderangebote zielen sowohl auf Ausbau von Lernstärken als auch Behebung von Lernschwächen
  • Wir erwarten die Unterstützung der Eltern in allen Fragen der Förderung, B.: durch Wahrnehmung von Gesprächsangeboten.
  • Der gesamte Förderbereich in Klasse 5 bis 10 ist als Pflichtunterricht
  • Förderunterricht wird nicht benotet, erscheint aber auf dem Zeugnis.
  • Unentschuldigtes Fehlen führt zum Erscheinen unentschuldigter Fehlstunden auf dem Zeugnis.
  • Der Förderbereich Lernschienen Klasse 9 und 10 wird ausschließlich klassenübergreifend angelegt. Dadurch wird die Schülerzahl pro Fördergruppe auf 15 Schülerinnen und Schüler reduziert. ILZ Klasse 6 ist ebenfalls klassenübergreifend angelegt.
  • Die Schule hat ein Tutoren – Konzept für die Lernschienen entwickelt (z.B.: Förderwerkstatt, Lernhelfer, Sporthelfer, Pausenhelfer)
  • Der Fachlehrer kann auch über das verpflichtende schuleigene Förderprogramm hinaus Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an Lernstudios und dem Programm der Förderwerkstatt
  • Freiwillige Unterrichtsangebote (z.B.: Sporthelfer, Speed Writing/ I-Surfen, Bewerbertraining) im Rahmen der Übermittagsbetreuung (Kap.II.3) unterstützen unser Förderkonzept.
  • Sobald die Schülerinnen / der Schüler ein angestrebtes Leistungsniveau erreicht hat, ist ein flexibler Wechsel innerhalb der Förderschienen (z.B. zum Halbjahr) möglich. So erhält jede Schülerin / jeder Schüler  eine auf ihn individuell zugeschnittene Förderung.
  • Die Anzahl der Gruppen beträgt in der Regel 12 – 15 Schülerinnen und Schüler.

Tabellarische Übersicht: http://sr-waltrop.de/das-aktuelle-foerderprogramm/